Panda Sandwich-Cutter [+Anleitung]

4 Jun

Noch so eine Panda-Errungenschaft meiner Bento-Shoppingsucht.. (Letztes Mal habe ich diese Panda-Keksausstecher vorgestellt.) Wieder etwas, das den langen Weg aus China auf sich genommen hat. Leider habe ich es vermasselt ein Foto davon in Originalverpackung zu machen, aber egal, enthalten sind sowieso nur drei Einzelteile und eine Anleitung. Preis: 2,72€ + 0,57€ Versand.

Ein Ausstecher-Unterteil, ein Ausstecher-Oberteil und ein Stempel, um das Gesicht in das Sandwich zu bekommen.

Das Pandasandwich ist ganz fix zubereitet. Man braucht zwei Scheiben Brot, die beide jeweils kurz vor dem Bearbeiten kurz in der Mikrowelle angewärmt werden. Die erste Scheibe wird mittig auf dem Ausstech-Unterteil platziert, der Deckel kommt oben rauf. Nun drückt man nur ganz leicht, denn es soll noch nicht geschnitten, sondern nur markiertwerden.

Also Deckel ab, Brot raus und mit dem “Stempel” mitten in’s Gesicht!

Sieht doch schonmal ganz niedlich aus. Das alles wird mit der zweiten Scheibe wiederholt und danach legt man eine verkehrtrum wieder in das Ausstech-Unterteil. Mit einem kleinen Abstand zum Pandakopfrand kann man das Brot nun beschmieren und muss nichtmal sparsam sein – beim ersten Versuch habe ich viel zu wenig genommen.

Nun hat man also eine beschmierte und eine saubere Scheibe. Auf die beschmierte legt man nun die saubere Scheibe mit dem Pandagesicht nach oben möglichst so hin, dass beide Scheiben bzw. die eingestanzten Köpfe symmetrisch liegen. Deckel rauf und nun ganz fest runter drücken.

Öffnen, Pandakopf vom Rest befreien und fertig! Ja ja, mein erster Versuch war ganz schön fusselig…

Und den Brotrand muss man halt so essen oder weiterverarbeiten :D

Tipp vom Hersteller: Man kann Ohren, Augen und Nase/Mund mit etwas Schokocreme ausmalen, damit der Panda etwas mehr nach Panda aussieht.

Panda-Keksausstecher

22 Mai

Vor etwa zwei Monaten war ich im Kaufrausch und habe Bentozubehör geshoppt. Dieses werde ich nun nach und nach vorstellen. Warum so spät? Es kam fast alles aus China.. Ich hasse die Warterei, aber ich spare gerne ;-)

So, nun habe ich beim Stöbern auf eBay also auch diese Keksausstecher gefunden und musste sie einfach haben! Kosten: 1,30€.

Es sind vier verschiedene “Motive”, bestehend aus jeweils einem Gesichts-, einem Ganzkörper- und einem Kopf-/Bauchausstecher – ingsesamt 12 Teile. Kopf und Bauch sind zusammengefasst, indem einfach beide Seiten genutzt wurden. Bemerkenswert finde ich, dass die Ausstecher für den dunklen Teig schwarz sindund die für den hellen Teig weiß. Außerdem ist nicht nur eine Anleitung vorhanden, sondern auch ein Rezept für die Plätzchen.

Naja, da ich nicht unbedingt Plätzchen backen wollte, habe ich das ganze einfach mit Brot versucht. Wie das ganze Funktioniert und aussieht, zeige ich euch jetzt.

Zunächst sticht man mit der Grundform den Körper aus dem dunklen Teig oder eben dem Brot aus.

Als nächstes nimmt man den Gesichtsausstecher und platziert ihn so weit vom (hellen) Teigrand entfernt, dass der ganze Kopf ohne über den Rand hinauszugehen raufpasst. Ich habe hier Käse genommen.

Nun kann man sich am Gesicht orientieren und den Kopf ohne Probleme ausstechen. Danach dreht man das Förmchen um und macht auch noch den Bauch.

Gesicht und Bauch platziert man nun auf dem Pandakörper und fertig! Nagut, wenn man Plätzchen machen will, muss man es noch backen.. Aber Rezept und Backanleitung poste verrate ich an einem anderen Tag.

Prüfungsergebnisse und Updates

9 Mai

Hey ihr Lieben,

nach einer wahrlichen Ewigkeit habe ich nun das letzte und wichtigste Prüfungsergebnis bekommen und bin mehr als zufrieden – ja, ich kann es kaum glauben. Es geht nämlich um meine Japanischprüfung, die sich aus einem mündlichen und einem Schriftlichen Teil zusammensetzt und ich kann stolz berichten, dass es bei mir eine schöne 1,0 geworden ist. Ich musste mehrmals hinsehen, um es glauben zu können. In den Fächern Sozialwissenschaften und Literatur-/Kulturwissenschaften sieht es nicht ganz so schön aus mit 3,3 und 2,3, aber gerade Politik liegt mir wirklich gar nicht. Naja, bestanden ist bestanden.

Weiterhin möchte ich mich erstmal für die vielen Besuche hier auf meinem Blog bedanken und vor allem für die ganzen Follower und Liker meiner Beiträge. Da ich hier im Blog verschiedene Kategorien habe und sicher nicht jeden alles interessiert, habe ich überlegt mir eine Facebookseite hierfür zuzulegen, in der dann immer gepostet wird, wenn ein neuer Artikel draußen ist, so muss man dem Blog nicht per Mail folgen und alles erhalten, sondern kann durch die Facebookseite auf neue Artikel aufmerksam werden und sich dann aussuchen, was man sich genauer anguckt. Mal schauen…

Es sind wieder einige Artikel in Bearbeitung und meine Kamera ist auch gut gefüllt mit Fotos, aber leider komme ich momentan -mal wieder- kaum zu etwas. Trotzdem oder gerade deswegen möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen, dass auch Gastbeiträge von euch gerne gesehen sind.

Bis bald! :-)

Uniqlo jetzt in Berlin

2 Mai

Eigentlich ist es schon wieder fast veraltet, aber ich mag trotzdem berichten. Und zwar war ich am 11.4. bei der Eröffnung des ersten UNIQLO (ユニクロ; von Unique Clothes) in Deutschland dabei und habe das natürlich festgehalten.

Erster Eindruck: Viel Kleidung, viele Besucher, viele (kundenfreundliche) Mitarbeiter.. Gute Musik. Ich war überwältigt.

Bei UNIQLO gibt es Damen-, Herren- und Kindermode verteilt auf drei Etagen. Die Kleidung ist modisch, schick und sieht qualitativ sehr hochwertig aus – Preis-Leistungsverhältnis scheint zu stimmen.

Die Mitarbeiter sind hilfsbereit und freundlich. Es wurde keine Mühe gescheut etliche weitere Kollegen zu fragen, als ich nach einem T-Shirt gefragt habe, welches gan oben hing und in den Regalen nicht mehr verfügbar war. Wo wir auch schon bei den riesigen und hohen Regalen wären. Die Kleidung findet man nämlich nicht nur an den Kleiderständern hängend, sondern auch gestapelt und aufgehängt bis zur Decke. Dabei war am Eindrucksvollsten die Ecke mit bedruckten T-Shirts, welche sozusagen  vom Boden der untersten bis zur Decke der obersten Etage reichte.

Wie gesagt, das, was mir besonders gut gefallen hat, war leider gaaaaanz oben, aber da ich beim Gewinnspiel sowieso eine UIP (UNIQLO Important Person) Card gewonnen habe, werde ich die Prozente dieser Karte das nächste Mal gleich für das Shirt verwenden. Aber erstmal habe ich mir ein anderes ausgesucht und wurde an der Kasse mehr als freundlich abgerechnet.

Beim Rausgehen gab es ein kleines Geschenk: Ein sehr stabiler Beutel mit UNIQLO Aufschrift. Ich glaube,über den habe ich mich mehr gefreut, als über mein Shirt..

Auf jeden Fall kann ich nur empfehlen mal vorbeizuschauen. Zu finden ist er in der Tauentzienstraße 7b/c, 10789 Berlin.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 10.00 – 20.00 Uhr

Kanji 土 (Erde)

19 Apr

Kanji:

ON: DO (ド), TO (ト)

kun: tsuchi (つち)

Bedeutung: Erde, Boden, Grund

Kanji Erde

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Kanji 金 (Gold)

18 Apr

Kanji:

ON: KIN (キン), KON (コン)

kun: kane (かね), kana (かな)

Bedeutung: Gold, Metall, Geld

Gold Kanji

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Kanji 木 (Baum, Holz)

17 Apr

Kanji:

ON: BOKU (ボク) , MOKU (モク)

kun: ki (き), ko (こ)

Bedeutung: Baum, Holz

Kanji Baum Holz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Kanji 水 (Wasser)

16 Apr

Kanji:  水

ON: SUI (スイ)

kun: mizu (みず)

Bedeutung: Wasser

Kanji Wasser

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Kanji 火 (Feuer)

15 Apr

Kanji:

ON: KA (カ)

kun: hi (ひ), ho (ほ)

Bedeutung: Feuer

Feuer Kanji

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Kanji 月 (Mond, Monat)

14 Apr

Kanji: 月

ON: GETSU (ゲツ), GATSU (ガツ)

kun: tsuki (つき)

Bedeutung: Mond, Monat

Mond Monat

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.