Origamipapier

21 Nov

Zum Falten eignet sich eigentlich fast jedes Papier, wenn nicht sogar jedes.. Das einzige, was man beachten sollte ist, dass sich kleine Figuren schwer mit dickem und große Figuren schwer mit sehr dünnem Papier falten lassen. Ist das Papier zu dick, wird die Figur meist unsauber und riegndwie.. „klumpig“; Ist es zu dünn, reißt es schnell. Sollte man also mit z.B. Zeitung arbeiten wollen, am besten kleine Vierecke ausschneiden oder mehrere Lagen verwenden..

Ich selbst nehme alles, was halt so rumliegt. 🙂 DIN A4/A5 Blätter, bei denen man nur einen gewissen Rand abreißen muss, aus dem man dann weitere Quadrate machen kann, Notizzettel in verschiedenen Größen (haben meist schon die richtige Form), Bon Bon Papier (guckst du hier) usw.

Papier

Vor allem zum Üben empfehle ich altes Papier zu recyclen. (Anfangs noch größere) Notizzettel, die man nicht mehr braucht oder sonstiges Papier, dass man wegwerfen könnte eignet sich bestens dafür. Wenn nur eine Seite beschrieben ist, macht das z.B. bei den Kranichen nichts, denn die faltet man so, dass man nur eine Seite sieht. Und selbst wenn man irgendwas sehen sollte, oft verleiht es dem Werk etwas interessantes. Deswegen male ich manchmal meine Zettel an.. Irgendwelche Muster mit irgendwelchen Farben (siehe oben und diesen Artikel). Wenn ich Kraniche komplett in einer Farbe haben möchte, greife ich zu meinem Origamipapier, dass ich zum Geburtstag vor Jaaaaaahren mal bekommen habe.

Papierset

Manche Origamifiguren werden so gefaltet, dass man beide Seiten des Blattes sieht, das sieht dann oft echt gut aus, wenn beide Seiten des Papiers unterschiedliche Farben haben (Je nach Figur). (Die Bilder auf der Packung sind aber nicht realitätsgetreu… So bunt geht nur, wenn man das Papier entsprechend bunt anmalt ;))

Advertisements

4 Antworten to “Origamipapier”

  1. Arndt 26. November 2011 um 22:27 #

    Beachtenswerter Artikel.Habe ein paar schöne Gedankenanstoesse bekommen. Freue mich schon auf neue Posts.

  2. kinyoubidesu 28. November 2011 um 18:45 #

    Danke für deinen Besuch, würde mich freuen, dich öfter hier zu sehen 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. Origami Lucky Star Anleitung « Kinyoubi desu. - 4. Dezember 2011

    […] Origamipapier […]

  2. Copic « Kinyoubi desu. - 7. Januar 2012

    […] sonst zeichne ich lieber, als etwas zu colorieren. Ich denke, ich werde die Stifte nutzen, um mein Papier für Origamifiguren zu gestalten. Aber ich habe Angst die Stifte zu leeren, denn dann habe ich eben keine mehr ^^ Wer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: