Günstiges Essen und neue Stäbchen

9 Aug

Wie peinlich, da blogge ich so selten, obwohl ich ’ne rieeeesen lange Liste habe mit Dingen die ich hier noch zeigen möchte (z.B. Origami-Anleitungen), habe noch etliche Kraniche zu falten, viele Lerntipps zu vergeben und dennoch zeige ich mich nur, um euch mal wieder mein Mittagessen zu präsentieren.

Mittagessen: Reis, Salat und Ramen

Meine Idee bei diesem Mittagessen war: Günstig, schnell & sättigend!
Und zwar habe ich genau 59cent bezahlt, das waren die Instant Ramen.

Wer regelmäßig Instant Ramen futtert, der weiß sicherlich, dass man irgendwie nicht für längere Zeit satt wird, deswegen kann ich jedem nur dazu raten ein wenig herumzuprobieren! Etwas Gemüse in die Ramen, ein rohes Ei in die kochende Suppe kippen und warten bis es fest wird (ich lasse es gerne zerfließen, dann wird es schneller fest und irgendwie hat man mehr davon, finde ich). Wenn es nicht gerade schnell gehen soll, kann man es sicher auch noch Fleisch oder ähnliches hinzufügen, was einem eben schmeckt bzw. was man halt so zuhause hat. Anonsten lassen sich die Ramen ja sehr schnell und einfach zuzubereiten, eine Schale (Kleb-)Reis ebenfalls – und wenn man Gemüse da hat, schnippelt man sich einen kleinen Salat zusammen. Und schon hat man eine ordentliche Mahlzeit!

Es gibt etliche Ramen-Rezepte im Netz, aber einfachsten und günstigsten ist es doch wirklich, sich Instant Ramen zu kaufen und nach eigenem Geschmack zuzubereiten, mit Zutaten, die man überall bekommt oder die man sowieso immer zuhause hat.

Stäbchen

Ach und die Stäbchen habe ich neulich in einem kleinen, aber feinen Asiashop gefunden. Sie haben mich nur 39cent gekostet, sind aus Bambus oder Holz (lackiert) und in einem typischen „China-Design“, sprich mit einem gold-rotem Drachen verziehrt. Sie haben es mir gleich angetan und haben für den günstigen preis eine erstaunlich gute Qualität. Irgendwann hole ich mir auch noch welche in anderen Designs (ich bin diese schlichten Holzstäbchen vom Thai-Imbiss einfach satt (vor allem, wenn Gäste da sind), die nehme ich nur noch zum Kochen!).

Advertisements

15 Antworten to “Günstiges Essen und neue Stäbchen”

  1. Karin 10. August 2012 um 20:30 #

    Das sieht doch recht lecker aus – und auch „romantisch“ am abgedunkelten Tisch 😉

    das Wort „Ramen“ habe ich noch nie gehört.
    Was ist denn das bitte?
    Tja wenn ich schon eine Fachfrau bei der Hand habe, dann frage ich natürlich auch, hihi

    Die Stäbchen schauen echt toll aus.
    Für Deko würden sie mir auch gefallen, essen kann ich damit nicht.

    • Kinyoubidesu 10. August 2012 um 20:47 #

      Ramen ist eine japanische Nudelsuppe (wobei auch die dafür verwendeten Nudeln Ramen heißen).. Hast du bestimmt auch schonmal gesehen, also zumindest die Instantprodukte. Die werden oft in Zeitungsläden, aber auch in normalen Einkaufsläden verkauft: kleine rechteckige Päckchen auf denen eine Nudelsuppe abgebildet ist, meist noch mit Fleisch, Gemüse, Meeresfrüchten, oder ähnlichem. Sie werden auch als „Chinanudeln“ bezeichnet, kommen wohl ursprünglich auch aus China und werden vor allem von Kindern gerne roh aus dem Tütchen gegessen.

      Meist ist die Brühe klar und nicht wie bei mir, ich hab’s Ei zu sehr zermanscht, die Nudeln sind zu sehr aufgequollen und Platz für mehr Flüssigkeit war dann auch nicht mehr 😀 Egal, solang’s schmeckt.

      Mit Stäbchen essen ist eigentlich wirklich leicht. Man muss sich nur daran gewöhnen und etwas üben. Irgendwann fällt es einem leichter mit Stäbchen zu essen als mit einer Gabel, so geht es zumindest mir persönlich. Kochen mit Stäbchen find ich oft auch leichter ^^

  2. Karin 10. August 2012 um 21:20 #

    Achso ja, solche Päckchen habe ich auch schon gegessen.
    Leider gibt es bei uns (REWE) selten welche, die kein Fleisch enthalten.
    Ach das nennt man Ramen, gut dass ich gefragt habe.
    Muss ich gleich schauen wenn ich wieder einkaufe 🙂
    Jetzt gerade hätte ich richtig Lust darauf!

    Naja, du als Profi kannst das natürlich mit den Stäbchen.
    Hey jetzt … ich hab auch noch nie mit Stäbchen gekocht.
    Aber ich nehme ja sehr gerne Tipps von jungen Leuten an, das werde ich ausprobieren. 🙂

    Im Moment kann ich nur mit der linken Hand essen, brauche fast einen Latz – wie Kleinkinder. haaaaaaaaaaaahahaha

    • Kinyoubidesu 10. August 2012 um 21:46 #

      Ich weiß gar nicht, ob sie wirklich Fleisch enthalten und nicht nur so schmecken.. ? Müsste ja eigentlich draufstehen..

      Mit Stäbchen kann man prima Nudeln braten (da man sie anheben und einfach umdrehen kann) oder Rührei machen oder so. Vor allem braucht man sich keine sorgen machen die Pfanne irgendwie zu zerkratzen, wenn man mit Holzstäbchen kocht. Wie gesagt, für manche Gerichte finde ich persönlich es um einiges einfacher 😀

      Ohje, du Arme.. Mit der „unguten“ Hand essen. Notfalls lass‘ dich doch füttern 😛

      • Karin 12. August 2012 um 14:11 #

        hahaha … füttern lassen 😉
        “ soo Mund auf und happ“ hihihi

        Das mit den Nudeln braten mit Stäbchen ist ja eine tolle Idee, echt!
        Ja bei Rühreier kann ich mir das auch super vorstellen.
        Weg mit den ollen Kochlöffel!
        Dafür bedanke ich mich gleich mal. Du weißt ja, wer am Montag Stäbchen kaufen geht … 🙂

  3. Kinyoubidesu 12. August 2012 um 15:05 #

    Na, wär doch toll! Am besten schön auf der Couch mit jemandem, der dir mit Palmwedeln Luft zu fächert.. Haha!

    Kannst auch beim Asiaten mal fragen, nach Holzstäbchen, also im Thai Imbiss oder so etwas. Zum Kochen am besten einfache aus Holz, da ist es nicht so schlimm, wenn sie dann doch mal hin sind 😀
    Anleitungen, wie man sie hält, gibt es massig im Netz, da reicht eigentlich schon ein Bild ^^

    • Karin 12. August 2012 um 23:50 #

      ohhjaaa … wedeln UND mit Weintrauben füttern! 🙂

      Mach ich. Wir haben im Ort hier auch eine China-Restaurant, da frage ich wegen den Stäbchen, die gibts da auch zu kaufen. Ansonsten müsste ich in die Stadt fahren.

      Mensch, jetzt klappt das mit der Anmeldung hier wieder mal nicht und ich muss das ganze Formular ausfüllen … *augenroll*
      (naja, die 3 Zeilen werde ich schon schaffen, hahahha)

      • Kinyoubidesu 13. August 2012 um 14:16 #

        Genau! Vielleicht noch einen Cocktail servieren oder so ^^

        Viel Erfolg beim Stäbchensuchen 😀

    • Karin 13. August 2012 um 00:08 #

      huch … bitte bessere doch das Wort „Rüreier“ von mir aus … das ist ja peinlich! Ich weiß schon dass ein h hinein gehört.

      Kurztext / Note 5! lol

      • Kinyoubidesu 13. August 2012 um 14:20 #

        Haha, du bist mir Eine. Ist mir nichtmal aufgefallen 😀 Erledigt!

  4. Karin 13. August 2012 um 17:13 #

    Danke 🙂

    So, dann wollte ich heute ja den Chinesen besuchen, aber ausgerechnet heute hat das Lokal Ruhetag !!!!
    Na gut, jetzt muss ich halt bis Morgen warten. Meine Geduld wird ja immer wieder auf die Probe gestellt …
    Also dann kann ich dir erst Morgen über meine Stäbchen-Kochkünste berichten 😀
    Aber schon mal im Voraus:
    es gibt dann RüHreier (hihi) mit gemischten Salat und Brötchen.
    (mmmh und in die Eier schneide ich ein bisschen Liebstöckel-Kraut rein, kennst du das? Jedenfalls schmeckt das super!)

    • Kinyoubidesu 13. August 2012 um 17:31 #

      Es rennt ja nicht weg! 😀 Schade ist es aber trotzdem..

      Hmm klingt lecker, auch wenn ich das Liebdingskraut nicht kenne. Denke morgen hab ich auch wieder was über’s Essen zu berichten. Ein Wunder, dass ich nicht kugelrund bin.
      Jedenfalls bin ich gespannt, wie du klar kommst mit den Stäbchen (nicht gleich aufgeben, wenn es nicht sofort klappt ;))

  5. Karin 19. August 2012 um 21:19 #

    Ich mag ja gerne die Rühreier, wenn sie nicht total verrührt sind.
    Also ich gebe sie wie Spiegeleier in die Pfanne und vermische erst dann Eiweiß und Eigelb, damit am Ende die zwei Farben noch erkennbar sind. Das gefällt mir einfach optisch besser, als die einheitliche Brei-Farbe.
    Und … dafür sind die Stäbchen GENIAL !!!
    Viel besser als flache Kochlöffel usw.
    Also zum Vermengen meine ich jetzt, nicht zum Essen.

    Damit ich mir der rechten Hand wieder Feinheiten machen kann, muss ich noch viel mit meinem Gummiball üben … *grmpfl*
    Stäbchenessen kann ich vergessen erstmal.
    Aber zum Kochen – super!
    Ganz lieben Dank für diesen tollen Tipp, darauf wäre ich echt nie gekommen. 🙂

    • Kinyoubidesu 20. August 2012 um 21:11 #

      Nichts zu danken!

      Üb‘ mal schön mit dem Ball, damit du bald auch mit den Stäbchen essen kannst 😀

Trackbacks/Pingbacks

  1. Asiasupermarkt-Haul « Kinyoubi desu. - 4. Dezember 2012

    […] Und wo ich gerade bei Ramen bin.. Davon habe ich nun ganz viel! Eine ganze Kiste (30 Stück) habe ich mitgenommen, da wir hier zuhause gerne mal Ramen essen. Geht schließlich schnell und macht auch satt. Perfekt für den kleinen Hunger Nachmittags oder Abends. Und es ist eben auch ein günstiges Gericht. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: