Archiv | Manga, Anime & Games RSS feed for this section

Gute Freunde..

27 Nov

.. Wissen worauf du am meisten stehst! Jaaa jaaa, auch dieses Jahr zum Geburtstag überraschte man mich positiv. Ich bin kein Mensch, der unbedingt Geschenke bekommen möchte, dennoch freue ich mich sehr, wenn ich sehe, dass man sich Gedanken gemacht hat. Dass ich Japan liebe, scheint bei jedem angekommen zu sein und ich war „baff“.

kette

Angefangen bei dieser wunderschönen Kette von meinem Freund („Ich liebe dich“ auf japanisch), die ich täglich trage und mir einbilde, jeder würde verstehen, was da steht. Natürlich ist dem nicht so und das macht sie, den Blicken zu urteilen, für andere scheinbar umso attraktiver. Mein ganz besonderes Geheimnis! …

Totoro

.. über niedlich frechen und irgendwie doch sexy Strumpfhosen mit Totoro-Motiv..

.. und köstlichem Mochikuchen ..

Rilakkuma

.. diesem niedlichen Rilakkuma mit seinem Spiegelei-Toast..

sushi
Sushi

..und einem schönen Sushiset, bestehend aus Stäbchen, -halter, kleinem Rezeptbuch, Bambusmatte, Sushireis und Noriblättern..

Reiskocher

.. bis zu diesem Reiskocher! (Den ich immer noch nicht ausprobiert habe, ich sollte mich was schämen..)
Nun denn, was soll ich sagen.. Dem Sushi steht nichts mehr im Weg, dem Bento wohl auch nicht mehr. Ich bin sooo gespannt, wie der Reis, vor allem der Sushireis, aus dem Reiskocher schmecken wird. Ich werde berichten!

Und an der Stelle noch einmal ein großes Danke an alle Freunde, nicht nur denen, die ich hier indirekt genannt habe, sondern auch all jenen, die diesen Beitrag wohl nie lesen werden, aber mir meinen Geburtstag so bereichert haben!

Advertisements

[iPhone App] „Japan-Radio“

17 Apr

Image

Ich muss ja zugeben, als ich diese App zum ersten Mal sah, habe ich mich gefragt, ob und wie das wirklich funktionieren soll und dachte mir, dass da wahrscheinlich dauernd Verbindungsfehler auftreten würden, da es ja über das Internet läuft. Aber.. Nein, nein! Ich bin begeistert. Diese App beinhaltet viele Radiosender, die zwar nicht unbedingt wirklich in Japan ihren festen Platz haben, aber zumindest japanische Musik spielen. Von Anime bis 70-90’s JPop. Gut, einige Sender funktionieren ab und zu nicht, aber man hat genug Alternativen zur Hand.

Image

Wenn verfügbar, wird sogar ein Youtube-Video angezeigt, auf das man bei Interesse gerne klicken darf, um sich den Soundtrack auch so anhören und merken zu können. Weiterhin kann man auch aufnehmen, was gerade gespielt wird und sich das später nochmal anhören.

Die App ist ziemlich schlicht und einfach gehalten und enthält dennoch alles Wichtige. Für mich ist sie ein täglicher Begleiter geworden, weshalb ich sie nur empfehlen kann! Ein Muss für jeden, der gerne japanische Musik hört (ohne lästige Werbung) und auf der Suche, nach weiteren tollen Liedern ist.

Übrigens: Jaaa, ich habe wieder lange nichts gebloggt, aber ich habe noch tolles zu berichten. War wieder einkaufen und habe wieder Essen gemacht, beliebtes Essen! 🙂

In der Bibliothek…

18 Feb

… gibt es soo viele Mangas!

Mangas in der Bibliothek

Leider ist kaum was für mich bei, bzw. einige Serien würden mich schon interessieren, jedoch kann man sich vorstellen, wie vollständig diese Verfügbar sind in einer Bibliothek…
Zum Glück hat man zusätzlich Mangabegeisterte Freunde und einen Buchladen mit Leseecke 😉

Chibi Devil! [Manga]

9 Jan

Wie schon erzählt, habe ich die ersten beiden Teile von Chibi Devil! geschenkt bekommen. An Weihnachten kam nun der dritte Band in meine Sammlung und ich muss sagen: KAWAII! Wirklich, dieser Manga ist so süß! Es gibt bisher glaube ich 5 Teile, davon habe ich erst 3 gelesen, aber ich weiß wovon ich rede.

Chibi Devil 1-3

Es geht um das Mädchen Honoka, welches eines Morgens ein Dämonenbaby in ihrem Bett vorfindet. Sie, als eine sehr schüchterne und nicht gerade selbstbewusste, von Mitschülern gemobbte Mittelschülerin ohne Familie übernimmt nun die Mutterrolle für den Kleinen und muss viele, u.a. schwierige, Situationen bewältigen.. Es ist halt alles nicht so leicht mit einem Baby, dass auch noch Prüfungen bestehen muss – und dann verliebt sie sich auch noch.

Also ja, das ganze ist etwas kitschig gestaltet… Aber es ist eine niedliche Geschichte und alles ist so putzig gezeichnet.. Man muss beim Lesen nicht nur „ohhh, aaawwww, süüüüß“ sagen, sondern auch mal lachen 😉

Copic

7 Jan

Durch Zufall bin ich an einige Copic Marker gelangt (wären fast im Müll gelandet..). Ich habe sie vorher schon in einem Laden gesehen und dachte mir: „Wer gibt denn bitte 70€ oder mehr für ein paar Filzer aus?!“, deswegen konnte ich meinen Augen kaum glauben, als ich die Tüte mit den Stiften in die Hand gedrückt bekommen habe. (Pro Marker zahlt man im Schnitt an die 4€, es gibt 300+ versch. Farben)

Copic Marker

Copics sind qualitativ sehr hochwertige Marker aus Japan (Copic: コピック, Kopikku). Es gibt verschiedene Stifte: die normalen Marker, Sketch, Ciao und Wide. Bei meinen handelt es sich um Copic Marker. Diese (und die Marker/Ciao) haben zwei Spitzen, eine breite und eine dünne. Copics sind nachfüllbar (Various Ink).

Copic Stift mit beiden Spitzen

Das Besondere an ihnen ist, dass die Farbe alkoholbasierend ist und sofort nach dem Malen trocknet und zwar sehr gleichmäßig! Es gibt von jeder Farbe etliche Abstufungen, weshalb man Farbverläufe ganz leicht hinbekommt. Malt man eine Fläche zügig genug aus, sieht das Ergebnis aus, wie gedruckt.

Malvorschau

Verwendet werden sie in vielen Bereichen, vor allem aber zum Malen von Mangas.. Ich selber kann keine Mangafiguren malen und auch sonst zeichne ich lieber, als etwas zu colorieren. Ich denke, ich werde die Stifte nutzen, um mein Papier für Origamifiguren zu gestalten. Aber ich habe Angst die Stifte zu leeren, denn dann habe ich eben keine mehr ^^ Wer aber wirklich schöne Bilder mit ihnen malen möchte, sollte sich nicht blutendes Papier zulegen, umd as Beste aus den Stiften heraus zu holen (spezielles Papier für die Stifte oder Layout-Papier).

Kleine Ausbeute

15 Nov

Meine Freunde wissen, was für ein Japan-Freak ich bin, das weiß ich nun. Vor ein paar Tagen bekam ich 2 Mangas geschenkt. Es handelt sich um meine ersten eigenen Mangas, weshalb ich mich gleich doppelt so sehr freute. „Chibi Devil!“ kannte ich bisher nicht, bin schon gespannt.. Sieht auf den ersten Blick aber schon total niedlich aus. Eine andere Freundin schenkte mir (Instant) Yakisoba Deluxe von der Firma Nissin.. Bisher habe ich auch noch nie Yakisoba (Yaki = gebraten, Soba = Nudeln -> Bratnudeln) probiert, also gleich noch ein Jubiläum. Nissin scheint mir aber eine gute Firma zu sein, die Ramen haben bisher immer gut geschmeckt. Ich werde auf jeden Fall berichten =)

Ausbeute: Mangas und Nudeln