Tag Archives: Maccha

Erstes Mal Maccha

11 Apr

Wie schon geschrieben, wollte ich schon immer mal den japanischen grünen Tee probieren, von dem immer und überall die Rede ist.. Maccha Mochi kenne ich bereits und schmeckt mir auch, aber es gibt ja noch so viele andere Dinge, für die man diesen Tee verwendet.. Sei es Eis, Süßigkeiten, Backwaren, Getränke… So vieles für mich zum Ausprobieren, aber vorher sollte man natürlich wissen, ob der Tee einem auch so zu sagt. Also belesen, was es für Sorten gibt und worin sie sich (auch qualitativ) unterscheiden. Lange Rede kurzer Sinn: ich habe einfach den genommen, der mir im Laden zusagte, da ich ja einfach nur probieren wollte.

Maccha

Also habe ich mich für die Packung entschieden, die mir am sympathischsten war und der Tee schon vorportioniert wurde. Gekostet hat mich das 4,29€ für 5x10g. Dazu muss ich sagen, dass es sich hierbei nicht um puren Tee handelt, sondern um Tee mit Milch ( オーレ =  au Lait), auch schon gezuckert und quasi trinkfertig.

Rückseite

Auf der Rückseite findet man eine simple Anleitung zum Zubereiten des Tees, einmal für die kalte und einmal für die warme Variante, und da man da nicht viel falsch machen konnte, dachte ich, es wäre das Richtige für den Anfang. Wenn man heißen Tee möchte, soll man unter ständigem Rühren 100 ml heißes Wasser zu dem Pulver gießen, wenn man kalten will, dann erstmal 30 ml warmes, dann 50 ml kaltes Wasser.

Tütchen

Die kleinen Vorportionierten Tütchen sehen aus, wie die von Chai Latte oder Kaffee, nichts besonderes also.

Pulver

Der Inhalt ist grün und etwas mehlig, Pulver halt.

Fertig

Ich habe mich für warmen Tee entschieden und 100 ml .. Nein stopp, ich habe nicht aufgepasst und fast doppelt so viel eingegossen.Typisch ich! Naja egal, das kommt davon, wenn man ein Glas nimmt. Jedenfalls war das Ergebnis ein wirklich sehr grüner und trüber Tee mit leichtem Schaum an der Oberfläche, wobei trüb nicht das richtige Wort ist- eher wie grüne Milch. Der Geruch hat mich gar nicht überzeugt, auch vorher schon, als nur das Pulver drin war. Mich überkam die leichte Angst, dass es genauso schmecken würde, wie es gerochen hat, aaaaaaber! Es war wirklich sehr lecker. Ich kannte vorher nur grünen Tee im Beutel und irgendwie schmeckt (dieser) Maccha auch so, nur viel intensiver und besser! Naja gut, er war eben schon fertig gesüßt und verfeinert. Nächstes Mal nehme ich Maccha pur.

Maccha Mochi und Mochi mit Kokos

2 Feb

Jaaa, der Laden, bei dem ich die Mochi immer kaufe, hat die Preise gesenkt! Von 2,10€ auf 1,89€. Ich kenne mich da zwar nciht so gut aus, aber für 210g ist das doch recht wenig, vor allem für Importwahre. Nagut, die Mochis sind aus Taiwan und nciht direkt aus Japan, wie ich gelesen habe, aber trotzdem. Im Internet habe ich die selben Mochi für den doppelten Preis gefunden. Wie dem auch sei, nicht nur die Preise wurden gesenkt, sondern es sind auch mehr Sorten verfügbar. Da habe ich gleich zwei verschiedene geschnappt, weil ich mich nicht entscheiden konnte… Ich bin ja so verfressen! 🙂

Zum einen Maccha Mochi.. Maccha ist pulverisierter grüner Tee und wird in Japan sehr viel genutzt. Nicht nur zum Teetrinken, sondern auch in Süßwaren, Eis, anderen Getränken und zum Kochen und Backen. Da ich vor hatte mir selber auch eine Dose Maccha zu kaufen, aber da dieses ziemlich teuer ist (wenn auch sehr ergiebig) und ich Angst hatte, dass es mir dann doch nicht schmeckt, wollte ich es sowieso mal probieren. Perfektes Timing würde ich sagen.

Maccha Mochi Verpackung

Wie so ziemlich alles japanische, schmeckt Maccha ganz anders als erwartet. Nicht, dass ich spezielle Erwartungen hatte, aber so hatte ich es mir trotzdem nicht vorgestellt. Es schmeckt gewöhnungsbedürftig gut, also nicht schlecht, aber auch nicht so gut, dass ich sage, ich möchte in jedem Gericht Maccha haben. Ich denke, je öfter man es schmeckt, desto mehr mag man es. Schwierig zu beschreiben, aber ein MUSS für alle Japanfreaks!

Maccha Mochi

… Zum anderen irgendwas mit Kokos. Es stand keine Sorte drauf.. Die Füllung ist bräunlich, nicht so stark wie auf der Packung abgebildet, und wohl „Schwertbohnenpaste“. Keine Ahnung was das ist, es ist jedenfalls keine Rotebohnenpaste (=Anko). Es sieht anders aus und schmeckt anders. Das Mochi selbst ist grün und drumherum kleben Kokosraspeln.

Kokosüberzogene Mochi

Es ist so verdammt lecker! Ich hätte mich reinlegen können, eine Wanne voll mit diesen Mochis! Es schmeckt nicht so süß wie die anderen Sorten und genau das macht es aus, finde ich. Sind die besten, die ich bisher probiert habe. Ich kann es nur betonen, wie lecker sie sind. SOOOOOO!

Kokosüberzogene Mochi

Letztere wurden mir vom Ladeninhaber empfohlen. Er meinte, die wären viel besser, als die Maccha Mochi und ich solle lieber diese probieren. Ich bereue es nicht. Nagut, irgendwie schon.. Nun weiß ich, wofür mein ganzes Geld draufgehen wird.. 😀