Archiv | Verschiedenes RSS feed for this section

Prüfungsergebnisse und Updates

9 Mai

Hey ihr Lieben,

nach einer wahrlichen Ewigkeit habe ich nun das letzte und wichtigste Prüfungsergebnis bekommen und bin mehr als zufrieden – ja, ich kann es kaum glauben. Es geht nämlich um meine Japanischprüfung, die sich aus einem mündlichen und einem Schriftlichen Teil zusammensetzt und ich kann stolz berichten, dass es bei mir eine schöne 1,0 geworden ist. Ich musste mehrmals hinsehen, um es glauben zu können. In den Fächern Sozialwissenschaften und Literatur-/Kulturwissenschaften sieht es nicht ganz so schön aus mit 3,3 und 2,3, aber gerade Politik liegt mir wirklich gar nicht. Naja, bestanden ist bestanden.

Weiterhin möchte ich mich erstmal für die vielen Besuche hier auf meinem Blog bedanken und vor allem für die ganzen Follower und Liker meiner Beiträge. Da ich hier im Blog verschiedene Kategorien habe und sicher nicht jeden alles interessiert, habe ich überlegt mir eine Facebookseite hierfür zuzulegen, in der dann immer gepostet wird, wenn ein neuer Artikel draußen ist, so muss man dem Blog nicht per Mail folgen und alles erhalten, sondern kann durch die Facebookseite auf neue Artikel aufmerksam werden und sich dann aussuchen, was man sich genauer anguckt. Mal schauen…

Es sind wieder einige Artikel in Bearbeitung und meine Kamera ist auch gut gefüllt mit Fotos, aber leider komme ich momentan -mal wieder- kaum zu etwas. Trotzdem oder gerade deswegen möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen, dass auch Gastbeiträge von euch gerne gesehen sind.

Bis bald! 🙂

Uniqlo jetzt in Berlin

2 Mai

Eigentlich ist es schon wieder fast veraltet, aber ich mag trotzdem berichten. Und zwar war ich am 11.4. bei der Eröffnung des ersten UNIQLO (ユニクロ; von Unique Clothes) in Deutschland dabei und habe das natürlich festgehalten.

Erster Eindruck: Viel Kleidung, viele Besucher, viele (kundenfreundliche) Mitarbeiter.. Gute Musik. Ich war überwältigt.

Bei UNIQLO gibt es Damen-, Herren- und Kindermode verteilt auf drei Etagen. Die Kleidung ist modisch, schick und sieht qualitativ sehr hochwertig aus – Preis-Leistungsverhältnis scheint zu stimmen.

Die Mitarbeiter sind hilfsbereit und freundlich. Es wurde keine Mühe gescheut etliche weitere Kollegen zu fragen, als ich nach einem T-Shirt gefragt habe, welches gan oben hing und in den Regalen nicht mehr verfügbar war. Wo wir auch schon bei den riesigen und hohen Regalen wären. Die Kleidung findet man nämlich nicht nur an den Kleiderständern hängend, sondern auch gestapelt und aufgehängt bis zur Decke. Dabei war am Eindrucksvollsten die Ecke mit bedruckten T-Shirts, welche sozusagen  vom Boden der untersten bis zur Decke der obersten Etage reichte.

Wie gesagt, das, was mir besonders gut gefallen hat, war leider gaaaaanz oben, aber da ich beim Gewinnspiel sowieso eine UIP (UNIQLO Important Person) Card gewonnen habe, werde ich die Prozente dieser Karte das nächste Mal gleich für das Shirt verwenden. Aber erstmal habe ich mir ein anderes ausgesucht und wurde an der Kasse mehr als freundlich abgerechnet.

Beim Rausgehen gab es ein kleines Geschenk: Ein sehr stabiler Beutel mit UNIQLO Aufschrift. Ich glaube,über den habe ich mich mehr gefreut, als über mein Shirt..

Auf jeden Fall kann ich nur empfehlen mal vorbeizuschauen. Zu finden ist er in der Tauentzienstraße 7b/c, 10789 Berlin.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 10.00 – 20.00 Uhr

Kanji 火 (Feuer)

15 Apr

Kanji:

ON: KA (カ)

kun: hi (ひ), ho (ほ)

Bedeutung: Feuer

Feuer Kanji

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele: folgen nach näherer Betrachtung weiterer Kanji

Kleiner, aber feiner Einkauf

10 Apr

Vorgestern war ich nach längerer Zeit mal wieder in meinem lieblings Asialaden und war positiv überrascht: der Japan-Bereich wurde erweitert, wenn auch nur minimal. Ich meine, Sushizutaten und sowas gab es schon immer, aber ich habe doch tatsächlich Bentozubehör gefunden! Nicht viel, aber immerhin ein Anfang. Ganz niedliche Saucenfläschen in Schweinchenform, die ich bisher aus dem Internet kannte, aber nicht mitnahm, da sie mir nun auch nicht so gut gefallen, wie andere.

Bentozeug

Allerdings habe ich diese niedlichen Einpackfolien entdeckt und da sie günstiger waren, als die im Internet, auch gleich eingepackt. Es sind vier Motive: Panda, Schweinchen, Affe und Küken und davon dann jeweils drei Stück.
Außerdem hatte ich speziell nach Furikake gesucht und diese mit Eigeschmack zum Probieren mit in’s Körbchen getan. Leider gab es dort früher mehr Auswahl.

https://i1.wp.com/3l4kgq.dm2302.livefilestore.com/y2p6rOGgcH-tdU6jje31ewpzX1FLCKoPzuP9pbtC3UyxskXEnxk3V8pZYRL0V10BI1syW-Z7D3SdpF3r_rLRgtPA8QKoxCsoXcG6rkMVe217Tc/BMaccha.JPG

Was ich auch schon immer mal ausprobieren wollte ist Maccha (japanischer grüner Tee) und ich habe mich zwar schon gut belesen wegen der Qualitätsunterschiede, aber wenn man dann im Laden steht ist es dann doch irgendwie schwerer. Letztlich durfte diese Packung mit, weil dort schon vorportioniert wurde.

Mochi

Natürlich dürfen bei keinem Einkauf Mochi fehlen! Die Entscheidung fällt mir jedes Mal schwer, aber diesmal sollte es Taro sein. (Hier habe ich schonmal meine erste Erfahrung mit dieser Sorte geteilt)

Pulli

Danach war ich noch bei Primark und da fiel mir dieser schöne Pulli in’s Auge. Nicht nur die Aufschrift, sondern vor allem auch die Farbe finde ich wirklich schön. Außerdem ist der Stoff dünn genug, dass ich ihn auch an Frühlingstagen tragen kann.

Über die Bentosachen und den Tee werde ich noch gesondert berichten, aber hier schonmal alle Preise:

  • Einpackfolien 3×4 Motive 1,59€
  • Furikake 30g mit Eiergeschmack 1,59€
  • Maccha 5x10g 4,29€
  • Taro Mochi 210g 1,99€
  • Pulli von Primark 10,- €

Veränderungen

21 Mrz

So, trotz Semesterferien habe ich immer nur begrenzt Zeit für alles, aaaaaber ich bin momentan voll dabei im Vorbereiten von Blogartikeln, Sammeln von Ideen für den Blog und und und. Immer wieder so nebenbei versuche ich was für den Blog zu tun, was man jetzt noch nicht merkt, aber dann hoffentlich bald zu spüren bekommt 🙂

Angefangen habe ich nun mit dem Design. Ich weiß nicht, ob ich es behalten werde, da es nicht wirklich neutral, sondern eher Mädchenhaft, aber irgendwie gefällt es mir trotzdem. Das alte Design hat mich genervt, es war so dunkel.

So nun bastel ich gerade an Origami-Anleitungen, Kanji-Hilfen, Probiere japanische Gerichte aus, die ich hier vorstellen kann (evtl. mit Anleitung) etc. Meine Ideen und Vorhaben sind fortan unter „Was demnächst kommt“ zu finden. Außerdem überlege ich, ob ich einführe, dass jede Woche an einem bestimmten Tag irgendwas bestimmtes gepostet wird, z.B. eine Origamianleitung.

Ich werde mich etwas beeilen und bin gerne offen für Vorschläge und Wünsche! Und denkt an die Möglichkeit der Gastbeiträge 🙂

Dein Beitrag hier im Blog!

15 Feb

Du hast etwas, was du gerne mit anderen teilen würdest, aber weißt nicht wo? Du hast einen Blog, eine Website oder eine Seite auf Facebook, aber da passt es nicht so ganz hin? Sofern es (wenn auch nur im geringsten) mit Japan zu tun hat, bist du hier richtig! Ich möchte DEINE Beiträge! Du schreibst was auch immer du möchtest und ich veröffentliche es hier für dich, natürlich mit Credit an dich oder deine eigene Seite. So kannst du loswerden, was du los werden möchtest!

Beispiele für Gastbeiträge:

  • Vorstellung eines Produkts, z.B. besondere Zeichenstifte oder etwas Essbares..
  • Erfahrungsbericht, z.B. Produkt, Erlebnis..
  • Rezept, Tipps und Tricks ..
  • ein Artikel über etwas was ihr gerne mögt, z.B. eine Band, Anime, Manga(zeichner)..
  • Vorstellung eurer eigene Künstler-/Cosplayseite
  • etc etc eeeeetc! Alles was euch einfällt

Und das sind nur spontane Einfälle meinerseits. Solange es ein klein wenig was mit Japan zu tun hat, findet sich für alles ein Plätzchen hier!
Übrigens könnt ihr auch Dinge vorschlagen, die euch interessieren oder Seiten, die ICH hier vorstellen soll, falls euch das Geschreibe zu viel Arbeit ist 😉

Was müsst ihr dafür tun?
Mir per Mail (kinyoubidesu(at)hotmail.de) euren Artikel inklusive Fotos, anderer Medien oder Link(s)schicken (Fotos entweder schon öffentlich hochgeladen oder per Anhang, aber bitte schreiben an welche Stelle welches Foto soll), euren Namen oder Nicknamen und falls vorhanden, eure Website! Den Rest erledige ich dann hier.
Für mich müsst ihr nichts weiter tun, wenn auch ich mich natürlich über Follower/Liker innerhalb des Blogs und eine Empfehlung auf eurer Seite freuen würde 🙂
Übrigens bin ich über die Mail auch für Lob, Kritik und (Verbesserungs-)Vorschläge offen!

Gewinnspiel und der Valentinstag

9 Feb

So meine Lieben, ich weiß auch nicht. Irgendwie komme ich einfach gar nicht zum Posten und dabei habe ich so viel in Planung. Aber dennoch, möchte ich euch heute mein Gewinnspiel vorstellen. 🙂

Zuerst zum Valentinstag.
Ich wollte eigentlich noch Origamianleitungen hochstellen, aber ich glaube, das schaffe ich nicht, da ich ab morgen Prüfungen habe und nächste Woche Montag die letzte stattfindet. Aber hier habe ich ein paar alte für euch, einfach anklicken:

Origami Herz (sieht einfach süß aus als Deko oder zum Verstecken einer Botschaft)
Origami Herz Box (Ideal zum Verstecken von Briefchen oder Schmuck)
Origami Luckystar (ganz viele in einem Glas sehen so schön aus! Oder Deko für Boxen)
Origami Box (darf’s ein größeres Geschenk sein?)
Origami Schwan (wie romantisch)
Origami Kranich (kleiner Glücksbringer)

Jetzt zum Gewinnspiel!
Ich betreibe auf Facebook die Seite Fotosaster, auf der ich (wirklich) regelmäßig Fotos poste, denn Fotografieren gehört neben Japan zu meinen allerliebsten Hobbies. Seit einiger Zeit habe ich dort ein 100-Likes Gewinnspiel am Laufen, das leidern nicht in die Gänge kommt (nur noch 15 Likes). Das Gewinnspiel ist HIER zu finden (mit Regeln). Gewinnen kann man ein Din A4 Poster mit dem Motiv seiner Wahl! Dabei kann man aus allen Fotos meiner Seite wählen. Ich meine klar, ist kein Riesengewinn, aber sollten es irgendwann wirklich mal mehr werden, habe ich auch vor sowas wie Fotopuzzles etc. zu verlosen. Also schaut ruhig mal rein 🙂

Hier Beispielbilder aus dem Ordner Natur, gibt aber auch Tiere etc.:
Blumen

Blumen

Vintage

Und jetzt ganz viel Spaß, beim Basteln oder Mitmachen!

Gute Freunde..

27 Nov

.. Wissen worauf du am meisten stehst! Jaaa jaaa, auch dieses Jahr zum Geburtstag überraschte man mich positiv. Ich bin kein Mensch, der unbedingt Geschenke bekommen möchte, dennoch freue ich mich sehr, wenn ich sehe, dass man sich Gedanken gemacht hat. Dass ich Japan liebe, scheint bei jedem angekommen zu sein und ich war „baff“.

kette

Angefangen bei dieser wunderschönen Kette von meinem Freund („Ich liebe dich“ auf japanisch), die ich täglich trage und mir einbilde, jeder würde verstehen, was da steht. Natürlich ist dem nicht so und das macht sie, den Blicken zu urteilen, für andere scheinbar umso attraktiver. Mein ganz besonderes Geheimnis! …

Totoro

.. über niedlich frechen und irgendwie doch sexy Strumpfhosen mit Totoro-Motiv..

.. und köstlichem Mochikuchen ..

Rilakkuma

.. diesem niedlichen Rilakkuma mit seinem Spiegelei-Toast..

sushi
Sushi

..und einem schönen Sushiset, bestehend aus Stäbchen, -halter, kleinem Rezeptbuch, Bambusmatte, Sushireis und Noriblättern..

Reiskocher

.. bis zu diesem Reiskocher! (Den ich immer noch nicht ausprobiert habe, ich sollte mich was schämen..)
Nun denn, was soll ich sagen.. Dem Sushi steht nichts mehr im Weg, dem Bento wohl auch nicht mehr. Ich bin sooo gespannt, wie der Reis, vor allem der Sushireis, aus dem Reiskocher schmecken wird. Ich werde berichten!

Und an der Stelle noch einmal ein großes Danke an alle Freunde, nicht nur denen, die ich hier indirekt genannt habe, sondern auch all jenen, die diesen Beitrag wohl nie lesen werden, aber mir meinen Geburtstag so bereichert haben!

Japanologie-Studium

18 Nov

Ohje, da habe ich meinen Blog doch ernsthaft .. vergessen! Naja nicht ganz, ich habe einfach kaum Zeit.. Aber tolle Neuigkeiten!

Im Oktober habe ich mit meinem Studium begonnen. Und zwaaaaaar studiere ich „Japanstudien“, besser bekannt als „Japanologie“ und ich bin (noch?) sehr glücklich damit. Man beschäftigt sich in diesem Studium vor allem mit der Sprache, aber auch mit der Kultur/Literatur, sowie Geschichte/Politik Japans.
Ich habe insgesamt 8 Stunden japanisch die Woche, was sehr viel ist. Es geht auch sehr flott voran, d.h. wir machen eine Lektion des Buches pro Woche. Im Selbststudium war ich nicht mal annähernd so schnell! Vor allem das Lernen der Kanji klappte im Selbststudium nicht, jetzt ist das ein Muss. Jeden Montag wird nämlich ein Test über die Kanji der letzten Lektion abgefragt (später auch Vokabeln/Grammatik) und von Lektion zu Lektion sind mal mehr, mal weniger zu lernen – aber so 20-30 sind es oft schon. Man sieht, alleine mit der Sprache ist man gut beschäftigt, da man zuhause viel nach- und vorzubereiten hat und wirklich jede Menge lernen muss. Naja, die ersten vier Tests habe ich nun ziemlich erfolgreich bestanden und bin darauf natürlich stolz.. Mal sehen, wie lange das noch so gut geht 😉

Ich denke, ich werde öfter versuchen hier zu berichten. Leider ist das zeitlich echt nicht leicht, aber vielleicht schaffe ich es endlich mal und es bleibt nicht bei einem leeren Versprechen 🙂

Schon wieder einkaufen

27 Mai

Und diesmal ist es gar nicht soo lange her, dass ich einkaufen war.. Der Sushireis vom letzten Mal ist ja nun aufgebraucht und auch die Kiste Ramen aus meinem letzten Haul-Beitrag ist längst geleert worden. Höchste Zeit die Reserven wieder aufzufüllen!

Ramen
Die Kiste Ramen (hier zum besseren Tragen in einer Tüte). Allgemein ist es günstiger einen ganzen Karton im Asialaden zu nehmen, als die Ramen einzeln und vor allem in deutschen Läden zu kaufen. 35 cent pro Packungkosten sie im Asialaden, bis zu 60 cent in deutschen Märkten oder Zeitungsläden. Die Kiste hat 9,90€ gekostet und enthalten sind 30 Päckchen.

Sushireis
EInen anderen Sushireis als letztes Mal habe ich mitgenommen. Einfach, weil es der günstigste war. Bisher kann ich noch nichts dazu sagen.

Maggi
Gaaaaaanz wichtig ist mir Maggi-Würze. Da die letzte Flasche nur klein war und sehr schnell aufgebraucht wurde, diesmal einfach die größte, die ich finden konnte. Hoffentlich hält sie eine Weile, auch wenn ich zu sehr, sehr vielen Gerichten Maggi-Würze hinzufüge.

Sojasauce
Und jetzt muss ich was beichten! Meine Sojasauce, ebenfalls nur eine kleine Flasche, auch alle.. Also eine große 1L-Flasche japanischer Sojasauce gekauft. 1,50€ statt 4€, da sie am Ende diesen Monats ablaufen sollte.. Japanische Sojasauce soll für japanische Gerichte wichtig sein, aaaaaber ich glaube, dass ich vorher eine chinesische hatte und diese hat auch prima geschmeckt. Nur die japanische.. Habe ich weggeworfen, weil ich zunächst dachte, sie sei faulig, alkoholisch usw… Nun denn, habe dann eine kleine, teurere Flasche japanischer Sojasauce gekauft, die länger halten soll und.. sie riecht genauso. Also scheinbar nicht faulig, sondern ganz normal. Na toll! Vielleicht bleibe ich einfach bei anderen Sojasaucen.

Ramenschalen
Da ich letztes Wochenende in einer anderen Stadt unterwegs war, habe ich mir diese beiden großen Schalen mit Instantramen mitgenommen. 111g, mehr, als in so einem Tütchen drin ist, für 99cent. Da konnte ich nicht nein sagen. Satt war ich, geschmacklich jedoch enttäuscht..

Erdbeermochi
Galiamochi
Da ich mich zwischen diesen beiden Mochisorten nicht entscheiden konnte, habe ich einfach beide mitgenommen. Lecker, lecker. Aber ich möchte an dieser Stelle nicht viel verraten, sondern die Mochi lieber in einem einzelnen Beitrag vorstellen.

Mais
Meine Freundin hat sich SWüßigkeiten mit Maisgeschmack gekauft und mit mir geteilt. Man kann es sich vorstellen wie.. weichere, nicht ganz so gummiartige Gummubärchen in Maisform mit Maisgeschmack. Es klingt eventuell nicht sehr appetitlich, aber nachdem man sich an den Geschmack etwas gewöhnt hat, sind sie einfach nur lecker und nicht so süß, wie andere Süßwaren.

Stäbchen
Zu guter Letzt meine wundervollen Stäbchen, die zwar schon lange in meinem Besitz sind, aber noch nicht auf meinem Blog zu sehen waren. Ich liebe ja Pandas, da konnte ich bei diesen Stäbchen nicht widerstehen. 2,50€ fand ich auch angemessen, da sie einiges aushalten.

Und ja, eeeeendlich kann ich anständioge Fotos für diesen Blog machen, da ich nciht mehr auf die lästige Kamera meines Handys angewiesen bin, sondern nun seit einiger Zeit eine schöne Canon besitze und verwende.